Groß Marzehns: Toter Mann bei Feuer in ehemaliger Gaststätte

Zwei Kinder sprangen aus Fenster und konnten sich retten

Am heutigen Mittwoch gegen 10.30 Uhr wurde die Polizei über einen Gebäudebrand in der Ortslage Groß Marzehns informiert. Das steht in einer aktuellen Pressemitteilung. Nach ersten Erkenntnissen kam es, aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brandausbruch in einem im Umbau befindlichen mehrgeschossigen Einfamilienhaus (ehemalige Gaststätte). Zeugen gab an, dass es offenbar beim Befeuern eines Kachelofens zu einer Verpuffung gekommen war, in dessen Folge sich das Feuer auf mehrere Räume des Obergeschosses und dem Flur ausbreitete.

Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten verhindern, dass sich das Feuer auf das gesamte Haus ausbreitete und so ein Vollbrand entstand. Während sich zwei Kinder aus einem Fenster auf die Straße retten konnten, wurde durch Feuerwehrleute im Haus ein bislang unbekannter Mann leblos aufgefunden. Ihm konnten auch die Retter nicht mehr helfen. Er war vor Ort verstorben. Eine Identifizierung des Verstorbenen war bislang nicht möglich. Ob es sich bei diesem um den Hauseigentümer handelt  steht noch aus.

Die beiden Kinder wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Ein Notfallseelsorger hat die Betreuung der Kinder übernommen.

Durch die Polizeiinspektion Brandenburg wurden Kriminalisten eingesetzt. Diese führten  Zeugenbefragungen und erste Ermittlungen durch. Brandursachenermittler kommen ebenfalls zum Einsatz, um Spuren die auf die Brandursache hinweisen zu sichern. Derzeit wird von einem tragischen Unglücksfall ausgegangen.

Author: Gunnar Neubert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.