Prinz Heiko II. lässt in Raben seine Prinzessin schweben

Raben Wenn im Gasthaus Hemmerling in Raben der Saalboden bebt, dann feiert der Rabener-halte-durch-Club (RHCD) Karneval. Den Auftakt zur 33. Session  gab es am Wochenende. Kaum hatte sich der Elferrat mit dem Gardemarsch tänzerisch dem Publikum vorgerstellt, da ergriff Florian Schulze schon das Wort. Der Präsident – zwischenzeitlich mit seiner Katrin ein Ehepaar – stellte gleich zu Beginn das Prinzenpaar vor: Prinz Heiko II und ihre Lieblichkeit Michaela I. Vom Adelsgeschlecht der von Gabler aus dem fernen Hohenwerbig waren die Majestäten angereist, um am Fuße der Burg Rabenstein für Stimmung und Frohsinn zu sorgen.

Für das Rabener Volk machte sich Prinzessin Michaela I. besonders hübsch. Sie war ins blaue Ballkleid geschlüpft und hatte ihren Prinzen Heiko einen Anzug verpasst. Standesgemäß traten sie vor das närrische Volk und begrüßten es mit Herz erfrischenden Worten. Immerhin haben die Kaltmamsell und der Disponent freiwillig das Ehrenamt übernommen. Der Präsident musste nicht wie gewohnt suchen und betteln, bis ein passendes Pärchen gefunden war. Prompt durfte die Prinzessin zwischen zwei Prinzen sitzen – neben ihrem und „Ölprinz Florian“, bekanntlich ist er  in Rädigke auch Chef der Rapsöl-Quelle. „Unsere Vorgänger, Antonia Block und Sebastian Jacob, haben mich angesprochen, ob wir nicht zur Verfügung stünden“, erzählt Michaela. Sie träumte 40 Jahre schon davon, nur einmal im Leben Prinzessin zu sein. Nur ihr Gatte hatte in den Nächten seines 49-jährigen Lebens andere Träume. „Er wollte partout nicht auf den Thron steigen. Ich musste ein wenig schubsen“, gestand die Gemahlin.

Dabei fühlte sich Heiko II. in seiner Rolle doch sichtbar wohl. Beim Tänzchen zu zweit ließ der Prinz zum Song „Schwarze Rose“ seine Prinzessin förmlich über Hemmerlings Tanzboden schweben. Das Publikum war begeistert.

Das Prinzenpaar mischte beim Programm selbst kräftig mit. Auch der Nachwuchs vom Adelsgeschlecht der von Gabler war eingebunden. Die achtjährige Melina tanzte bei den Teenis mit und ihre große Schwester Madleen (20) schwang ihre Beine bei den „Young Ledys“ und bei den „Heißen Miezen“. Die Prinzessin war ebenfalls bei den „Heißen Miezen“ dabei, in die Rolle des „Heißen Katers“ schlüpfte schließlich der Prinz.

Souvenrän führte Präsident Florian Schulze durch das dreistündige Programm, lobte die Freigiebigkeit der Sponsoren und forderte Kucharskis als Freikartengewinner auf, an der Theke einen auszugeben. Diverse Bütternredner, die Mini Kids, die Sportler, der DJ an den Reglern, etliche Helfer hinter der Bühne und dem Tresen sorgten für einen vergnügten, närrischen Abend. Weitere närrische Sitzungen des RHDC finden am 16. und 23. Februar in Raben statt. Es gibt noch Restkarten im Gasthaus Hemmerling, Tel. 033848/60218.

Nachfolgend einige Eindrücke, weitere Aufnahmen von Fotoprofi Stefan Specht beim Rabener-halte-durch-Club. (Dieser Beitrag läuft auch temporär auf dem Media-Portal im Niemegker Nasenfahrrad.)

 

Author: Gunnar Neubert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.