Nur kleine Osterfeuer dürfen lodern

Die Traditions- bzw. Osterfeuer werden am Sonnabend nicht so groß ausfallen, wie in anderen Jahren. Der Grund: Es besteht die Waldbrandstufe 4 im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Möglicherweise wird das Osterfeuer nur in der Feuerschale entfacht, hieß es unter den Ortsvorstehehern (Archivfoto aus Raben).

Amtsdirektor Thomas Hemmerling hat am Mittwoch eine Verfügung erlassen, nach der nur an bestimmten Orten in den Dörfern und in Niemegk (Poststraße) Osterfeuer erlaubt sind.

Auszüge aus der Verfügung:

Es darf kein Feuer entfacht werden, welches sich näher als 50 Meter von einem Wald befindet. Es sind Löschmittel bereitzustellen. Es soll eine Abnahme der Brandvorsorge durch die Ortswehrführung erfolgen.

„Im Rahmen der Sondergenehmigung darf dasw Feuer nicht die Grundflächengröße von 3 x 3 Metern übersteigen. Von den Verantwortlichen soll abgewogen werden, ob nicht aufgrund der außerordentlichen Trockenheit auch ein noch kleineres Feuer die Brauchtümer erfüllen kann. Die Osterfeuer dienten schließlich auch immer der Vertreibung der Wintergeister, die sich in unserer Region ja offenbar kaum noch blicken lassen.. Gegegebenenfalls tut es auch eine Feuerschale. Wenn mehr Brennmaterial vorhanden ist, soll dies gut eingeteilt und mehrfach nachgelegt werden“, verfügt der Amtsdirektor.

Den ganzen Erlass gibt es hier zum Nachlesen.

Author: Gunnar Neubert

3 thoughts on “Nur kleine Osterfeuer dürfen lodern

  1. In der Niemegker Poststraße wird auch kein Osterfeuer entzündet und wenn doch, handelt es sich dabei um ein Privatfeuer und muss keine Erwähnung in einem Arikel finden ….

  2. In der Verfügung wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass aufgrund der Trockenheit ein Abstand von mindestens 100 m eingehalten werden soll und nicht der gesetzlich vorgeschriebene Mindestabstand von 50 m.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.