Titanen halfen beim Radwandergottesdienst aus

Titanen

Niemegk Beim Radwandergottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde Niemegk gab es zuerst Sorgen, dass kein Kremser starten kann. Herr Vince musste absagen, weil ein Pferd kurz vorher an einer Krankheit verstarb.

„Herr Mahlow in Klein Marzehns war bereits ausgebucht, so wie verschiedene andere Kremserfahrer aus unserer Gegend“, berichtete Pfarrer Daniel Geißler.

Herr Haseloff aus Brück ist dann ganz kurzfristig eingesprungen und so kamen die echten Titanen nach Niemegk.

Gefahren wurden insgesamt 24 Kilometer. Viele haben die Kirchen in Pflügkuff, Zeuden und Lobbese zum ersten Mal in ihrem Leben betreten.

„Unterwegs waren 50 Teilnehmer, davon 19 auf dem Kremser. Das Wetter war trotz schlechter Vorhersage wunderbar und trocken“, berichtete der Pfarrer.

 

Author: Gunnar Neubert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.