Briefkasten für Rezepte genehmigt

Niemegk/Straach Der Streit um die Einrichtung eines Rezeptbriefkastens in Niemegk ist beigelegt. Seit wenigen Tagen hängt der Rezeptbriefkasten am Hoftor des Rathauses Niemegk (zugänglich über den Marktplatz) und wird von Montag bis Freitag jeweils ab 12 Uhr geleert. Er erleichtert vor allem älteren Menschen, dass sie zu ihren Medikamenten kommen, da sie nach Hause geliefert werden.

Die Landesapothekerkammer Brandenburg hat dem Widerspruch der Fläming-Apotheke in Straach stattgegeben, die den Rezeptbriefkasten beantragt hatte. Die ursprüngliche Ablehnung war von großem öffentlichen Druck begleitet war. Diverse Zeitung und Plattformen im Internet berichteten über die Schließung der Robert-Koch-Apotheke in Niemegk Ende April. Der Niemegker Blog hatte über das Thema als erstes berichtet, hier.

Anzeige

Fläming-Apotheken-Inhaberin Antje Aepler hatte Widerspruch gegen den ursprünglichen Ablehnungsbescheid zum Rezeptbriefkasten eingelegt. „Den Widerspruch haben wir einer entsprechenden Prüfung unterzogen“, schrieb Danny Schneider von der Landesapothekerkammer Brandenburg. „Wir hatten einer Einrichtung einer Rezeptsammelstelle zunächst nicht zugestimmt, weil die formalen Kriterien unserer Richtlinie im Falle der geschlossenen Apotheke in Niemegk nicht erfüllt waren“, führte Schneider weiter aus. Nach Berücksichtigung der regionalen Besonderheiten vor Ort sei die Kammer zu dem Schluss gekommen, dass eine Abweichung von diesen Kriterien in diesem Fall gerechtfertigt ist. „Die Rezeptsammelstelle wurde daher genehmigt“, teilte Schneider mit.
Anzeige

Inzwischen haben sich erste Apotheken gemeldet, die sich im Wettbewerb mit der Fläming-Apotheke in Straach sehen und ebenfalls ihre Dienstleistungen anbieten wollen. In dem Sinne darf darauf verwiesen werden, dass auch andere Apotheken per Post Rezeptwünsche erfüllen, so zum Beispiel die Raths-Apotheke in Brandenburg an der Havel, die Sanicare-Apotheke oder Doc-Morris. Diese Anbieter liefern in der Regel innerhalb weniger Tage per Post-Päckchen die Medikamente nach Hause (portofrei).

Author: Gunnar Neubert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.