Polizei stellt mutmaßlichen Kinderfänger nach Verfolgungsjagd

Beamter gibt Schuss auf das Fluchtauto ab / Täter wurde festgenommen

Haseloff/Dahnsdorf Bereits am Freitagabend wurde bekannt, dass ein zunächst unbekannter Mann in Haseloff vier 10-jährige Mädchen aus einem Kleinbus heraus ansprach und Kuscheltiere verteilte. Die Kinder flüchteten vor dem Fremden und informierten ihre Eltern.

Durch Polizeikräfte wurde sofort nach Bekanntwerden die Fahndung nach dem betreffenden Kleinbus eingeleitet. Geraume Zeit später konnte der Kleinbus durch Polizisten auf einer
nahegelegenen Kreisstraße festgestellt werden. Der Fahrzeugführer entzog sich aber einer Kontrolle und flüchtete mit seinem Fahrzeug.

Die Verfolgung ging bis nach Dahnsdorf, Hier hatten Polizeikräfte eine Straßensperre errichtet. Der Flüchtige durchbrach diese Sperre. In dieser Situation wurde durch einen Polizeibeamten ein Schuss aus der Dienstwaffe auf das Fahrzeug abgegeben. Hierbei wurde niemand verletzt.

Auf einer Kreisstraße nahe der Anschlussstelle Niemegk kam das zwischenzeitlich beschädigte Fahrzeug schließlich zum Stehen. Hier wurde der Mann durch die Polizei
überwältigt und festgenommen. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Geflüchteten um einen 65-jährigen, stark alkoholisierten Mann aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark handelte.

Der Mann wurde im Anschluss an die vorgefallenen Taten durch einen Arzt in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Dem jetzt Beschuldigten werden mehrere Straftaten vorgeworfen u.a. Nötigung und Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Anzeigen

Author: Gunnar Neubert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.