KMG-Kliniken bemühen sich um Nachbesetzung

Der Niemegker Blog hat bei den KMG-Kliniken zur aktuellen hausärztlichen Versorgung in Niemegk angefragt. Anett Brommund-Schnabel, Regionalleiterin Unternehmenskommunikation Thüringen / Süd-Brandenburg der KMG Beteiligungs GmbH, hat ausführlich auf die Fragen geantwortet.

Was ist der Hintergrund für die Verlegung der Praxis von Larissa Matweiko nach Bad Belzig?

Anett Brommund-Schnabel: Um ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) zu gründen und zu betreiben, ist es rechtlich zwingend notwendig, dass zwei volle Facharztsitze an der Hauptbetriebsstätte des MVZ ärztlich besetzt sind. Der Hauptsitz unseres MVZ befindet sich in Bad Belzig. Die Praxis von Larissa Matweiko in Niemegk wurde bislang als Zweigpraxis geführt. Leider entfiel im März durch das Ausscheiden von Dr. Gerlinde Wandel der notwendige zweite Facharzt in Bad Belzig, so dass wir – ohne den Umzug von Larissa Matweiko – die Zulassungsvoraussetzungen für das MVZ nicht mehr erfüllt hätten. In Folge hätte Larissa Matweiko ihre Tätigkeit in der Zweigpraxis des MVZ in Niemegk ab dem 01.10.19 nicht mehr fortführen können. Zudem wäre die urologische Patientenversorgung in Bad Belzig durch Dr. Matthias Sterba nicht mehr möglich gewesen. Wir haben uns in der Zeit von März bis September, also bereits lange bevor wir das MVZ erworben hatten, intensiv um eine Nachbesetzung bemüht, leider ohne Erfolg. Dies hätte viel früher begonnen werden müssen. Um das MVZ zu erhalten, haben wir uns deshalb nach Rücksprache mit den Zulassungsgremien bei der Kassenärztlichen Vereinigung in Potsdam entschieden, den Praxissitz von Larissa Matweiko nach Bad Belzig zu verlegen. Im MVZ praktizieren nun gemeinsam Larissa Matweiko als Fachärztin für Innere Medizin/Hausärztin und Herr Dr. Matthias Sterba, Facharzt für Urologie.

Warum ist der Umzug für die Patienten nicht vorab kommuniziert worden?

Anett Brommund-Schnabel: Die Sitzung des Zulassungsausschusses, in der der Wechsel des Tätigkeitsortes von Larissa Matweiko von Niemegk nach Bad Belzig entschieden wurde, fand am 23.09.19 statt. Am 24.09. sind wir über das Ergebnis der Sitzung informiert worden. In der kurzen verbleibenden Zeit sind Patient*innen, die Termine in Niemegk vereinbart hatten, telefonisch informiert worden und haben ein Angebot für einen Folgetermin in Bad Belzig erhalten. Ein Aushang an der Praxistür macht seither auf die aktuelle Situation aufmerksam. Larissa Matweiko steht ihren Patient*innen nunmehr in Bad Belzig weiter zur Verfügung. Wir werden dazu auch noch einmal eine entsprechende Information auf unserer Website: https://kmg-kliniken.de/niemegk-allgemeinmedizin/ veröffentlichen.

Welche Pläne gibt es seitens der KMG-Kliniken für die Niemegker Praxis?

Anett Brommund-Schnabel: Wir bemühen uns derzeit intensiv, einen Hausarzt oder eine Hausärztin zu finden, der oder die die Praxis in Niemegk übernimmt. Ein Termin mit der Kassenärztlichen Vereinigung und KMG ist noch im Oktober in Potsdam verabredet. Wir hoffen, gemeinsam mit der KVBB eine Möglichkeit zu finden, den Standort weiter hausärztlich bedienen zu können.

Der Niemegker blog bedankt sich für die Auskunft.

Author: Gunnar Neubert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.